Der Steirische Schaf- und Ziegenzuchtverband bietet für seine Mitglieder ein umfasssendes Vermarktungsnetz für Schlachtlämmer und -kitze sowie für Altschafe  und -ziegen an.

Unsere Vermarktungsorte bzw. Verladestellen sind: Wies bei Eibiswald, Lannach, Gleisdorf, Hartberg, Traboch, Judenburg und Öblarn.

Die zur Vermarktung anstehenden Tiere müssen rechtzeitig (4 Wochen vor gewünschter Vermarktung - je nach Anfall= bei unseren Meldestellen angemeldet werden.

Lämmermarkt

Der Lämmeranfall ist heuer – entgegen dem Verlauf der letzten Jahre – sehr früh massiv gestiegen. Wir hatten im heurigen Mai mit Abstand den höchsten Lämmeranfall aller Zeiten, was nach sich zieht, dass sich die Wartezeiten – trotz durchgehender Lieferungen -  bereits relativ früh im Bereich von rd. 4 Wochen belaufen!

Wir haben uns natürlich wie alljährlich rechtzeitig auf die Vermarktungssituation im Sommer vorbereitet und mit Abnehmer im Westen Österreichs Lieferungen vereinbart – diese Liefervereinbarungen waren jedoch bereits im April abzuschließen und wurden wie üblich für den Zeitraum Juli/August anberaumt! Wir gehen daher davon aus, dass somit die Wartezeiten im Rahmen bleiben – wichtig ist in jedem Fall, dass der Absatz grundsätzlich zu weiterhin stabilen Preisen gewährleistet ist!

Lämmer rechtzeitig melden!

Wir sehen bei den laufenden Verladungen, dass jene Betriebe, welche rechtzeitig die Lämmer angemeldet haben, auch keine überschweren Lämmer bringen! Problematisch wird es immer nur, wenn Lämmer zu spät angemeldet werden – wir ersuchen daher nochmals eindringlich, die Tiere RECHTZEITIG (= rd. 4 Wochen vor gewünschtem Vermarktungstermin) anzumelden. Wir können dann auch die zu erwartenden Mengen besser einschätzen und rechtzeitig Maßnahmen treffen!!

Lämmeranfall planen!

Alljährlich haben wir die Situation, dass wir in den „Sommermonaten“ ein verstärktes Angebot an Lämmern haben – genau zu einer Zeit, wo der Absatz etwas zurückgeht (viele Kunden unserer Abnehmer sind auf Urlaub)! In den Monaten Oktober – März haben wir jedoch laufend deutlich zu wenige Lämmer am Markt und unsere Abnehmer müssen sich Lämmer aus dem benachbarten Ausland besorgen! Es wäre zu überdenken, ob nicht mit gezieltem Bockeinsatz dieses Problem zu lösen wäre!

Betriebe im „Blauzungen-Sperrgebiet“ (Bezirk Südoststeiermark, die südlichen Teile der Bezirke Weiz bzw. Hartberg-Fürstengeld) haben ihre zur Vermarktung anstehenden Tiere rechtzeitig (mind. 10 Tage vor dem Vermarktungstermin) gegen Blauzungenkrankheit zu impfen. Nähere Informationen dazu: Steirischer Schaf- und Ziegenzuchtverband, Tel. 0664/4528354 bzw. 03833/20070-34.

 

Lämmerpreise inkl. MwSt.

  1. Qualitätsklasse                € 2,55 - € 2,80
  2. Qualitätsklasse                € 2,30 - € 2,50
  3. Qualitätsklasse                € 2,05 - € 2,25
  4. Qualitätsklasse                bis € 2,00

Lämmer in der besten Qualitätsklasse sind junge, vollfleischige, kurzwollige Lämmer im Gewichtsbereich 38 kg – 42 kg.

Lämmer sehr schlechter Qualität (alte, langwollige, sehr schlecht bemuskelte Tiere) bzw. kranke oder nicht transportfähige Tiere (z.B. Verletzung) können nicht übernommen werden!

Lämmer futterleer anliefern!

Diesbezüglich wird mitgeteilt, dass seitens des Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes in Absprache mit unseren Abnehmern keine generelle Einwaage (automatischer Gewichtsabzug von 5% - 15% sind im Viehhandel üblich), getätigt wird. Ein Gewichtsabzug wird jedoch getätigt, wenn die angelieferten Tiere offensichtlich „bauchig“ sind – es wird daher gebeten, die Tiere am Tag der Verladung nicht mehr zu füttern – dies ist auch insofern wichtig, indem angefütterte Lämmer beim Transport noch mehr Stress haben, vor allem in der warmen Jahreszeit!!

Lieferscheine vollständig ausfüllen

Wir ersuchen alle Lieferanten, die Lieferscheine (Viehverkehrsscheine) vollständig auszufüllen. ACHTUNG: Aufgrund der Verlegung des Standortes wäre unter „Käufer“, Steir. Schaf- und Ziegenzuchtverband, Industriepark-West 7, 8772 Traboch anzugeben (Ausnahme: Anlieferungen an das Ennstaler Schafbauernzentrum!)

ACHTUNG für Betriebe im Blauzungen-Sperrgebiet!

Betriebe aus dem Blauzungen-Sperrgebiet müssen ihre zur Vermarktung anstehenden Tiere mind. 10 Tage vor dem geplanten Vermarktungstermin impfen.

Übersicht und Information Blauzungen-Sperrgebiet

Anmeldestellen

Süd-, Ost-, und Weststeiermark
Mur- und Mürztal
Stefan Werni Tel: 0664 /45 28 354
MO - FR (8:00 bis 12:00 Uhr)
Ennstal Josef Schmiedhofer Tel: 0664 /83 12 595
Altschafmarkt

Altschafe können bei den Vermarktungsterminen ohne Probleme mitübernommen werden – Voraussetzung ist, dass die Tiere gesund und transportfähig sind. Extrem schwache, kranke oder transportunfähige Tiere können nicht übernommen werden (keine Entsorgung)! Der Preis liegt bei € 0,40 – 0,60/kg/lebend/incl. MwSt.!

Anmeldestellen

Süd-, Ost-, und Weststeiermark
Mur- und Mürztal
Stefan Werni Tel: 0664 /45 28 354
MO - FR (8:00 bis 12:00 Uhr)
Ennstal Josef Schmiedhofer Tel: 0664 /83 12 595
Kitzmarkt

KITZE MELDEN!

Wir ersuchen alle Ziegenhalter, ihre für Ostern 2017 anstehenden Kitze zur Vermarktung anzumelden. Um die Einteilung der Kitze (es gibt Anfragen verschiedener Abnehmer) entsprechend rechtzeitig durchführen zu können, ersuchen wir um ehestmögliche Meldung. Die Kitze sollen im Gewichtsbereich von rd. 18 kg – 25 kg sein – nähere Infos gibt´s bei der Anmeldung! Steir. Schaf– und Ziegenzuchtverband, Tel.: 03833 / 20 070 - 35

 

Wirtschaftlich produzieren ...

Qualitätslämmerproduktion forcieren

Das Hauptaugenmerk aller Abnehmer wird ganz klar auf die Qualität gelegt. Es gibt immer weniger Kunden, welche Lämmer mittlerer bzw. schlechterer Qualitäten kaufen, weswegen auch unsere Abnehmer ganz klar darauf hinweisen, dass die Abnahme von schlechten Qualitäten immer schwieriger wird.

Der Großteil der angelieferten Qualitäten ist gut, teilweise wird absolute Spitzenqualität angeliefert – trotzdem haben doch einige Betriebe noch „Luft nach oben“! Wir werden bei den kommenden Übernahme bzw. Vermarktungsterminen ganz speziell diese Betriebe ansprechen und Beratung anbieten. Der Einsatz von gekörten Zuchttieren, die richtige Rassenwahl, Betriebs- und Herdenmanagement sowie die passende Fütterung – all diese Dinge sind zu überdenken und gegebenenfalls zu optimieren – wir helfen gerne dabei!

Nachfrage weiterhin groß!

Die Nachfrage nach Qualitätslämmern ist nach wie vor sehr groß. Es ist daher sowohl für bestehende Betriebe die Möglichkeit, die Produktion auszuweiten bzw. für Neueinsteiger in diese Sparte einzusteigen!

Beratung anfordern!

Seitens des Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes wird sehr gerne eine umfassende Beratung angeboten – nutzen Sie diese Möglichkeit und kontaktieren Sie uns (Tel. 03833/20 070-34 bzw. schafe-ziegen@lk-stmk.at)!

Verladedichte einhalten!

Aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, die Bestimmungen die Verladedichten bzw. auch die sonstigen Vorschriften für Viehanhänger betreffend (technischer Zustand, Einstreu, Abdeckung etc.) einzuhalten.

 

Nachstehende Verladedichten/Tier sind einzuhalten: 

Schafe und Lämmer über 55 kg            0,3 m²

Schafe über 55 kg                                0,4 m² (hochträchtig sofern transportfähig 0,5 m²)

Ziegen/Kitze bis 35 kg                          0,2 m²

Ziegen 35 kg – 55 kg                            0,3 m²

Ziegen über 55 kg                                0,5 m²